Der kleine Balkongarten III

ERNTEZEIT!!!!

Es ist soweit: Die Ernte kann beginnen! Während ich zehn Tage in England war, ist es auf meinem Balkon quasi explodiert…

Beide Salate, Rucola und Pflücksalat, waren bereit zur Ernte. Ein Teil des Rucola landete direkt am Wochenende zusammen mit getrockneten Tomaten und schwarzen Oliven in einem Nudelsalat. Der Pflücksalat wurde (logisch) zu Salat.

Was besonders praktisch am Pflücksalat ist: Es lassen sich immer einzelne Blätter ernten (im Gegensatz zu Salatsorten die in Köpfen wachsen), so kann man sich auch kleine Mengen nehmen zB. für ein Sandwich. Die Erbsen auf der rechten Seite des grünen Kastens brauchen noch eine Weile.

IMG_1301 IMG_1302

Auch bei den Tomaten und Mini-Gewächshausgurken konnten die ersten Früchte geerntet werden. Beides sehr lecker und aromatisch. Man schmeckt wirklich den Unterschied zu gekauftem Gemüse. Zumal ich mir sicher sein kann, dass hier keine Chemie zum Einsatz kam. Mir wurde geraten zumindest einmal zu düngen. Ich habe mich hier für den biologischen Obst- und Gemüsedünger von Compo entschieden (Kosten ca. 7,- Euro), dieser riecht auch absolut nicht unangenehm, ist einfach zu dosieren und wird ins Gießwasser gegeben.

IMG_1306 IMG_1305

Bei den Zucchinis gibt es schon sehr viele Blüten, aber noch keine Früchte. Ich überlege noch, ob ich einige der Blüten abschneiden, und direkt verarbeiten soll, zum Beispiel als mit Frischkäse gefüllte Zucchiniblüten.

IMG_1304

Besonders freue ich mich, dass ich sogar schon Himbeeren UND Heidelbeeren habe. Ich war unsicher, ob das gleich im ersten Jahr etwas wird. Sie sind  sehr süß und fruchtig. Wahrscheinlich werden es aber nicht genug für einen Kuchen, da ich zu oft einzelne direkt vom Strauch esse…

IMG_1307 IMG_2157

Und das ist aus dem eingepflanzten Avocadokern geworden (links im Gewächshaus):

IMG_2154

Ist ein ganz ordentliches Bäumchen! Jetzt habe ich gelesen, dass ich es in der Mitte abschneiden soll, damit der Stamm sich in zwei Zweige teilen kann… Klingt grausam, oder? Werde ich dann die Tage machen. Daneben steht das Mango-Pflänzchen. Es hat sich seit dem letzten Mal kaum verändert, außer das die Blätter “fester” geworden sind. In der Literatur steht aber, dass Mangos schrittweise wachsen, es kann gut sein, dass sich monatelang gar nichts tut.

Dem Kräutergarten geht es soweit gut, er wird fleißig abgeerntet. Nur den Kerbel musste ich komplett zurückschneiden, er hatte Schädlinge… Keine Erfolge gab es übrigens bei den Möhren und den Lauchzwiebeln. Hier hat sich überhaupt nichts getan. :(

Unsicher bin ich noch was die türkische Spitzpaprika angeht: Die Paprika sind schön groß aber haben alle braune und teilweise schwarze Stellen. Wenn jemand weiß woher das kommt, einfach drunter posten :)

IMG_1308

Soweit das Update von meinem Balkon. Ich werde fleißig weiter ernten und berichten!

Liebe Grüße

Jeanette

4 Kommentare

  • Hallo! Wenn du von Anfang an direkt hinter deinen Zucchiniblüten nicht gleich auch die Früchte siehst, dann kommt auch nichts mehr und du kannst die beruhigt abschneiden…. Könnte am sog. Gießstress liegen. Zu wenig oder zu viel… :-) viel Erfolg weiterhin und Tipps gibt es gerne auf der angegebenen Website, die als Teil der FoodFighters-Initiative dient :-) lg jayrb

    • Ah ok, danke für den Tipp! Habe ich nicht gewusst. Vielleicht habe ich es mit dem Gießen zu gut gemeint… Werde mich auch gleich mal auf deiner Seite umschauen :)

  • Wenn die Haut der Paprika sich an den braunen/schwarzen Stellen normal anfühlt und das Fleisch fest ist, könnte es einfach ein leicht eingekreuzte lila oder braune Paprikasorte sein, vielleicht treten die Streifen auch nur bei noch unreifen Paprika (oder erst ab einer gewissen Reife) – also nichts schlimmes.

    • Hehe, genauso ist es gekommen! Die Paprika wurden reif und rot und die schwarzen Stellen sind verschwunden. Auch geschmacklich sind sie top! Ich war wohl nur etwas etwas “überbesorgt”. Danke aber für deinen Hinweis :)

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere