Currywurst Fritten “de Luxe”

Heute wird’s deftig…

Als ich von dem Blogevent zum Thema “Imbiss” gelesen habe dachte ich gleich “Super, da biste dabei”. Nun hieß es, sich für ein Gericht aus einer wahnwitzig großen Palette entscheiden. Jedes Land hat seine eigene, spannende Imbiss-Kultur und es gibt einfach so viel zu entdecken. Immerhin essen die Menschen überall mal etwas zwischendurch und “auf die Hand”. Und ich entscheide mich für…. Die Currywurst! (Bitte hier ein gelangweiltes Stöhnen denken)

Zwei Gründe sprechen für die Currywurst:

  1.  Sie hat dieses Jahr ein Jubiläum (am 4. September), und zwar den 65. Geburtstag, ich finde, dass kann man ruhig etwas feiern.
  2. Hier gibt es nicht viel neu zu interpretieren, etwas so perfektes wie eine Currywurst bedarf keiner Verbesserung. *Schmacht*

Man munkelt mit dem Duft einer Currywurst (oder Bratwurst) könne man mich in die Hölle locken… So, kommen wir nun zu meiner persönlichen Hommage an die Currywurst. Mit einer hausgemachten Sauce und Backofen-Pommes-Frittes in zwei Farben. Übrigens finde ich es interessant wie unterschiedlich die regionalen Vorlieben sind was die Wurst angeht. In Berlin essen sie die Würste zT ohne Darm, die hochgelobte VW-Wurst ist eine Bockwurst (habe ich noch nie probiert) und im Ruhrgebiet, wie auch hier im schönen Südhessen, ist die Currywurst eine Bratwurst! Damit das aber wie oben angekündigt eine “de luxe” Wurst wird, habe ich mal auf andere Würstchen als den Klassiker vom Schwein genommen. Vorweg noch ein Hinweis: Meine Currysauce ist eher von der milden Sorte, da ich selbst nicht gerne scharf esse. Aber nachschärfen geht ja immer. :) So nun geht’s jetzt aber wirklich um die Wurst:

400x89 Blog   Event: Imbiss mit Biss

Currywurst2

Zutaten:

  • Bratwürste nach Wunsch (Wildschwein- oder Kalbsbratwurst)
  • Kartoffeln in “normal” und violett (Ich habe hier die Sorte “Violetta” genommen)
  • 3 EL Öl (Distel- oder Olivenöl)
  • Meersalz
  • Eine Dose passierte Tomaten (400g)
  • 1/4 Apfel
  • 1 kleine Zwiebel
  • 3 EL Olivenöl
  • 100 ml Cola
  • Ingwer (ca. 0,5 cm)
  • 3 TL Currypulver
  • 1/2 TL Zimt
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die Zwiebel sehr fein würfeln, den Ingwer reiben und zusammen mit dem Currypulver im Olivenöl anschwitzen.
  2. Mit Cola ablöschen. Den Apfel reiben und zusammen mit dem Zimt hinzufügen. Alles etwas einkochen lassen.
  3. Die passierten Tomaten hinzufügen und alles zum kochen bringen.
  4. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Backofenpommes:

  1. Kartoffeln waschen, gut (!) trocknen und in Stifte schneiden. In einer Schüssel mit dem Öl mischen.
  2. Die Pommes auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech ausbreiten und im vorgeheizten Backofen bei 220°C (Ober-Unterhitze) ca. 35 Minuten backen. Nach der Hälfte der Zeit die Pommes wenden.
  3. Die fertigen Pommes zum “ausfetten” auf etwas Küchenkrepp legen. Danach in einer Schüssel salzen.

Nun noch die Bratwürste wie gewohnt zubereiten und in Stücke schneiden. Mit der Sauce übergießen und mit etwas Currypulver bestäuben. Zusammen mit den Pommes-Frittes servieren. Sich freuen ;)

Currywurst1

 

Und jetzt lasst es Euch schmecken,

Jeanette

1 Kommentar

  • Bei dir komem ich gerne mal auf eine “Mantaplatte” vorbei. ,-) Ich tanze noch mal ganz aus der Reihe: für mich ist die perfekte Currywurst eine grobe Bratwurst.

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere