Baumkuchen

Diesen Monat hat die liebe Clara uns ein schwieriges Motto beschert: Lieblingskuchen! Hmpf, wie soll man sich denn da entscheiden??? Eigentlich ist mein Lieblingskuchen ja irgendwas mit Äpfeln, aber Apfelkuchen habe ich ja schon mehrfach verbloggt. Dann Käsekuchen… aber den besten Käsekuchen macht meine Mama, da wage ich mich (noch) nicht ran. Ok, was bleibt? Ein Kuchen, der perfekt in diese Jahreszeit passt: Der Baumkuchen (Ok, mir sind noch etliche andere eingefallen, aber Baumkuchen selber zu machen fand ich irgendwie spannend.)

ichbacksmir

Baumkuchen1

Baumkuchen4

Zutaten: Für ein 26er-Springform

  • 300 g Butter
  • 230 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanille- Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier (M)
  • 5 Eigelb (M)
  • 5 El Rum
  • 1/2 EL Zimt
  • 200g Weizenmehl (Typ 550)
  • 100g Speisestärke
  • 5 Eiweiß (M)
  • 200 g Zartbitterkuvertüre

Mein Tipp: Wer einen hat kann einen Teigrechen, von der Crêpe-Herstellung verwenden. Damit lässt sich der Teig ganz hervorragend in der Springform verteilen.

Zubereitung:

  1. Zunächst die Butter zusammen mit dem Zucker, Vanillin-Zucker und dem Salz auf höchster Stufe schaumig schlagen. Nach und nach die Eier und Eigelbe unterrühren. Rum und Zimt zugeben.
  2. Das Mehl in drei Portionen in den Teig sieben und jeweils unterrühren. Das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unterheben.
  3. Nun kommt die eigentliche Aufgabe: Das Backen. Zunächst heizt Ihr Euren Ofen auf 200°C vor und zwar auf der Grillfunktion. Das Gitter hängt Ihr in das obere Drittel.
  4. Die Springform GUT einfetten und ein Stück Backpapier hineinklemmen. Jetzt soviel Teig in die Springform geben, dass der Boden gut bedeckt ist (ca. 0,5 cm hoch). Ab in den Ofen und ca. 5 Minuten backen. Bleibt am Anfang am besten dabei stehen, da jeder Ofen etwas anders heizt. Wenn der Teig leicht bräunlich wird oben holt Ihr die Form raus.
  5. Nun ungefähr die selbe Menge Teig auf den Boden und gut verteilen. Dadurch, dass der Boden jetzt warm ist, schmilzt die Butter im frischen Teig und lässt sich leichter verteilen. Und jetzt wieder in den Ofen, wieder ca. 5 Minuten.
  6. So verfahrt Ihr jetzt bis der komplette Teig verbraucht ist.
  7. Wenn die letzte Schicht gebacken ist, den Kuchen etwas abkühlen lassen, vorsichtig aus der Springform lösen, auf ein Gitter stürzen und auskühlen lassen.
  8. Zum Schluss die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und den Kuchen damit glasieren.

Baumkuchen2

 

Tipp: Wer mag gibt noch etwas Schalenabrieb einer Bio-Orange mit in den Teig.

Und für das perfekte vorweihnachtliche Feeling lege ich mir zum Backen meine Lieblings-Weihnachtslieder auf:

Chris Rea – “Driving home for Christmas” und Dean Martin – “Let it snow”

Baumkuchen6 Baumkuchen3

 

Wie ist das bei Euch? Habt Ihr ein Lieblings-Weihnachtslied? Mögt Ihr die Englischen oder die Deutschen Lieder lieber?

Ich wünsche Euch allen eine schöne Adventszeit,

Jeanette

 

4 Kommentare

  • Ich liebe Baumkuchen. Aber ans SElberbacken habe ich mich noch nicht getraut, nach deinem Rezept werde ich es wohl mal versuchen!

    DANKE für´s teilen!

    LG
    Stephi

    • Gern geschehen Stephi,
      ich habe mich auch lange nicht rangewagt, aber es ist gar nicht so schwer wie ich immer dachte!
      Liebe Grüße
      Jeanette

  • Oh wie schön! Ich freu mich sehr über Dein Baumkuchen Rezept. Genau so eines fehlte mir noch :-)

    Viele liebe Grüße
    Sarah

    • Ganz lieben Dank, Sarah! Freut mich, dass ich quasi eine Lücke schließen konnte :)
      Liebe Grüße Jeanette

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere