Grundrezept Burgerbuns

Ich hatte ja versprochen, die Kategorie “How to…” langsam aber sicher mit Rezepten zu füllen. Heute eines, dass ich schon lange mal aufschreiben wollte: Leckere Burgerbrötchen!

Ich hatte ja in dieser Buchrezension schon einiges über Burgerbuns geschrieben. Für mich sind das die perfekten Brötchen, fluffig weich und dennoch fest genug damit nichts “durchsipscht”.

Burgerbuns

Zutaten für ca. 4-5 große Buns:

  • 400g Mehl Type 550
  • 100g Mehl Type 405
  • 2 Eier
  • 80g weiche Butter
  • 10g frische Hefe
  • 150 ml Wasser (lauwarm)
  • 50 ml Milch (lauwarm)
  • 1 TL Zucker
  • 1 EL Honig
  • 1 1/2 TL Salz
  • Sesam (nach Belieben)

Zubereitung:

  1. Wasser, Milch, Zucker und Hefe mischen und mit Plastikfolie abgedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen bis die Hefe anfängt zu arbeiten.
  2. Ein Ei aufschlagen und mit den restlichen Zutaten grob vermengen. Das Wasser-Hefe-Gemisch zugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Entweder mit der Hand oder mit der Küchenmaschine auf kleinster Stufe (Ich nutze hier die KitchenAid mit dem Knethaken). Wenn der Teig fertig ist, hat er einen seidigen Glanz.
  3. Abgedeckt an einem warmen Ort für eine Stunde gehen lassen.
  4. Aus dem Teig 8-10 gleichmäßige Brötchen formen und auf ein Backblech setzen. Mit Frischhaltefolie abdecken und erneut 30-60 Minuten zur Gare stellen (Stückgare). Besonders gut funktioniert es, wenn ihr sie in den Ofen schiebt und nur das Ofenlicht anmacht.
  5. Das andere Ei mit einem EL Wasser verkleppern und die Brötchen damit bestreichen. Nach Wunsch mit Sesam bestreuen.
  6. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C (Ober-, Unterhitze) ca. 15 Minuten backen. Meine auf dem Foto sind mir fast einen Tick zu dunkel, was dem neuen Backofen geschuldet ist, an den ich noch nicht 100% gewöhnt bin.
  7. Vor dem Belegen aufschneiden und die Innenseiten kurz in der Grillpfanne anrösten. Ihr könnt die Buns auch prima vorbereiten. Dann einfach nur 5 g frische Hefe nehmen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Die Brötchen lassen sich auch perfekt einfrieren. Lasst sie dann einfach zur Verarbeitung wieder auftauen und packt sie nochmal für 10 Minuten bei 100°C in den Ofen.

Edit: Besonders aromatisch werden die Buns, wenn Ihr sie mit einem Vorteig macht. Dazu nehmt ihr von der angegebenen Menge 100g Mehl, 100g lauwarmes Wasser und 5g Frischhefe (Durch die längere Gärzeit braucht man nur die Hälfte an Hefe). Die Hefe im Wasser auflösen und anschließend zum Mehl geben. Mit einem Kochlöffel alles vermengen und abgedeckt für 1 Stunde bei Raumtemperatur stehen lassen. Anschließend packt ihr alles in den Kühlschrank bis ihr den Teig fertig machen wollt (zwischen 12-24 Stunden).

Jetzt macht ihr einfach ab Punkt 2. weiter und gebt natürlich noch das restliche Mehl mit rein.

Bacon-Cheeseburger Herbstburger

Ich verspreche Euch, demnächst wird es auch leckere Varianten zum Belegen dieser herrlichen Buns geben. Derzeit tüftele ich auch gerade an einem vegetarischen Pattie.

Lasst es Euch schmecken,

Jeanette

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen