#Foodblogbilanz2015

Verdammt ging das schnell rum… Ich weiß nicht wie es Euch geht, aber an mir ist das ganze Jahr scheinbar nur vorbei gerauscht. Es war doch gerade erst Ostern *seufz*.


Nunja, 2015 gehörte definitiv nicht zu meinen persönlichen Favoriten und deswegen denke ich mir nur “Kann dann weg”. Hoffen wir, dass 2016 besser wird.

Sei es drum, es ist Jahresende und deswegen wird es wie im letzten Jahr ist es Zeit ein bisschen Blog-Bilanz zu ziehen…

Die Fragen haben wir ja noch vom letzten Jahr, und die liebe Sina hat sich bereiterklärt, alle Teilnehmer zu sammeln.

Collage_Bilanz2015

1. Was war 2015 dein erfolgreichster Blogartikel?

Tatsächlich war es der Zitronen-Mohn-Kuchen noch aus 2014. Von den 2015er Artikeln war es der Osterhasenkuchen.

2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?

Definitiv die Fruit Mince Pies für den kulinarischen Adventskalender, da ich diesen Artikel mit meiner Schwester gemeinsam verfasst habe. Außerdem die beiden Beiträge zum Event “Rettet den Sonntagsbraten“, weil mir der bewusste Fleischkonsum sehr am Herzen liegt.

3. Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?

Hmm, schwierig. Da ich mich dieses Jahr intensiv mit dem Brotbacken beschäftigt habe sicherlich einige aus dem Plötzblog und vom Brotdoc. Außerdem verschiedene Artikel zum einwecken aus dem Kuriositätenladen.

4. Welches der Rezepte, die du 2015 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?

Wahrscheinlich die Pasta Bolognese, weil das immer noch mein absolutes Leibgericht ist.

5. Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2015 beschäftigt? Und hast du es gelöst?

Hmm, “Problem” fällt mir jetzt keines ein aber was ich sehr spannend fand war die Frage nach knusprigen Pommes aus dem Backofen. Nach einigen Fehlschlägen ist es mir mit der Süßkartoffel ganz gut gelungen.

6. Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?

Meine Küchenmaschine die ich mir Anfang 2015 gekauft habe, hat definitiv großen Einfluss gehabt. Dadurch habe ich viele neue Sachen ausprobiert, Eis herstellen zum Beispiel. Außerdem habe ich mich dieses Jahr schon etwas mehr ans einkochen gewagt.

Kulinarische Neuentdeckung eher weniger, aber “Wiederentdeckung” schon eher: Meine Versöhnung mit der Süßkartoffel und die wiederentdeckte Toastbrotliebe.

7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf dein Blog gekommen sind?

Das ist meine absolute Lieblingsfrage! Also dann, bitteschön:

  • currywurst bedarf (Ich weiß ja leider nur wie hoch mein eigener Bedarf ist 😉 )
  • ich liebe dich auf marokkanisch (Naaaaw, aber leider weiß ich es gar nicht…)
  • rezept ahornsirup mürbeteig sonnenblumenkerne kürbiskerne sesam (Was ist das für eine Mischung??)
  • wer bäckt mir im garten flammkuchen (Mein absoluter Favorit dieses Jahr!!! Im Garten habe ich zumindest noch nie Flammkuchen gebacken…)
  • wer war der strammer max (sic!) (Antwort gibt es hier)

Am häufigsten wird übrigens nach Nusskranz, Gnocchi mit Spinat, Marokkanischen Pfannkuchen und nach Pulled Pork gesucht. In verschiedenen Schreibweisen und Variationen…

8. Was wünschst du dir und deinem Blog für 2016?

Hmm, keine Ahnung. Wie schon erwähnt wünsche ich mir, dass 2016 besser wird als 2015 aber für den Blog nichts spezielles. Ich werde hier weiter alles so machen, wie es mir gefällt und ich dahinter stehen kann. Ich freue mich auch im neuen Jahr über jeden einzelnen Leser und jedes liebe Kommentar.
Aber fragen wir doch mal so: Was ist eigentlich aus den Vorsätzen für 2015 geworden?

  • Ich habe mir ein Blogdesign gewünscht, mit dem ich zufrieden bin. Check!
  • Ich wollte mein Masterarbeit fertig schreiben. Fast Check, ich bin fast fertig. Einer der Gründe warum das alte Jahr echt weg kann.
  • Ich wollte mehr vegetarische Rezepte verbloggen. Check, ich glaube sogar es sind deutlich mehr vegetarische als Fleischgerichte geworden. Sogar einiges veganes war dabei.
  • Organisierter werden und nicht mehr so viel aufschieben. *räusper* Siehe Punkt zwei… hier kein Check.

Wie ist es bei Euch? Habt Ihr die Vorsätze eingehalten?

Von meiner Seite bleibt mir jetzt nur Euch einen guten Rutsch zu wünschen und ich hoffe Euch auch im neuen Jahr wieder hier mit Rezepten versorgen zu dürfen.

Alles Liebe,

Jeanette

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen