Frankfurter Makrönchen (Kokosmakronen)

*knarz* Türchen Nummer 10 des wunderbaren Adventskalenders von Sweet Pie öffnet sich…

Als Nadine mich vor ein paar Wochen gefragt hat, ob ich Teil ihres Adventskalenders sein möchte, habe ich natürlich nicht lange überlegt und sofort zugesagt!

Es gab schon so tolle Beiträge in den letzten Tage und ich freue mich wirklich riesig dabei sein zu dürfen. Vergesst nicht am Sonntag bei Nadine vorbei zu schauen, da gibt es nämlich auch etwas tolles zu gewinnen!
Hinter meinem Türchen verbirgt sich eine klassische Weihnachtsleckerei: Die Kokosmakronen, bei uns auch Makrönchen genannt.

Banner-Adventskalender-FINAL

Wieso denn jetzt Frankfurter Makrönchen?
Ich erzähle ja gerne mal von meiner hessischen Heimat und deswegen gibt es auch heute eine kleine Geschichte… Eigentlich haben die Makrönchen in Frankfurt nicht mal unbedingt etwas mit Weihnachten zu tun, es gibt sie nämlich immer.
Eines der kulinarischen Highlights in Frankfurt ist definitiv Alt-Sachsenhausen mit seinen zahlreichen Ebbelwoi-Kneipen (Apfelwein für die Nichthessen ;) ). Dort gibt es wunderbare hessische Gerichte (Handkäs mit Mussig, Grii Soß u.v.m.) und eben Ebbelwoi. Irgendwann im Laufe des Abends macht dann der Brezelbub seine Runde durch die Traditionsgaststätten. Beladen mit einem Korb voller Brezeln (klar), Haddekuche und eben jene Makrönchen. Von diesen bekommt man dann drei Stück im Tütchen für kleines Geld. Genau richtig als kleines Schmankerl nach dem herzhaften Essen. Oder als kleine Wegzehrung für den Weg nach Hause.

Und jetzt spannen wir den Bogen wieder gaaaaanz zurück zu unserem Weihnachsgebäck, denn ich finde fluffige Makronen dürfen auf keinem Plätzchenteller fehlen.

Ich habe meine dieses Mal mit der Spritztülle gemacht, ihr könnt sie aber auch ganz einfach mit dem Löffel formen oder auf eine Oblate setzen. Ja, ich gebe zu, optisch erinnern sie jetzt etwas an… nun ja. Aber was solls, hauptsache es schmeckt, oder!

Makrönchen_1

Christbaumkugeln_2

Zutaten für ein Blech:

  •  100 Gramm Zucker
  • Eine Prise Salz
  • 1 Msp Zimt
  • 2 Eiweiß
  • 100 Gramm Kokosraspeln

Zubereitung:

  1. Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Während des Schlagens den Zucker dazugeben. Das Eiweiß ist fertig wenn es Spitzen zieht und glänzt.
  2. Die Kokosraspeln mit dem Zimt mischen. Die Mischung nach und nach vorsichtig (!) mit dem Spatel unter das Eiweiß heben.
  3. Die fertige Masse in einen Spritzbeutel füllen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech spritzen.
  4. Im vorgeheizten Backofen bei 150°C ca. 35-45 Minuten (abhängig von der Größe der Makronen).

Kokosmakronen

Und nun backt Euch was Schönes,

Jeanette

2 Kommentare

  • Hättest du nichts gesagt, hätte ich die Assoziation nicht gehabt. :D
    Die Makrönchen sehen fantastisch aus und wenn ich das nächste mal in Frankfurt bin, werde ich nach dem mir unbekannten Brezelbub ausschau halten!
    Schön dich beim Kalender dabei zu haben. <3

    Liebste Grüße
    Nadine

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere