Marzipantorte

Eine Torte, die lecker schmeckt, optisch was hermacht und trotzdem recht simpel zu backen ist? Taadaaa, da ist sie!

Des Herren Violettes liebste Torte ist die Marzipantorte. Schon immer.
Deswegen gibt es jedes Jahr zum Geburtstag eine Torte mit Marzipandecke und Sahnecremefüllung.

Das Tolle an dieser Torte ist, dass sie wirklich nicht schwer zu machen ist, beliebig zu variieren ist und optisch auch für Dekorations-Leghasteniker wie mich ordentlich hinzubekommen.

Marzipantorte_2

Im Grunde braucht ihr nur vier Komponenten, die ihr ganz nach Eurem Geschmack verändern könnt:

  1. Biskuitteig
  2. Sahne
  3. Konfitüre
  4. Marzipan

Am besten macht ihr den Biskuit einen Abend vorher, damit der in Ruhe auskühlen kann. Vor dem Servieren sollte die Torte nochmal 2 Stunden kühlen.

Biskuit

Zutaten für eine 20cm-Springform:

  • 6 Eier Größe M
  • 120 g Zucker
  • 100 g Mehl
  • 80g gemahlene Mandeln
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Optional: ein Schluck Rum

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 170° Ober- Unterhitze vorheizen.
  2. Wenn ihr mit einer Küchenmaschine arbeitet könnt ihr die Eier komplett aufschlagen. Wenn Ihr mit einem Handrührgerät arbeitet, solltet Ihr die Eier vorher trennen, und Eiweiß und Eigelb getrennt aufschlagen.
  3. Bei der KitchenAid nehmt Ihr den Schneebesenaufsatz und schlagt die Eier mit dem Zucker (und dem Rum) auf Stufe 6 solange auf, bis sich das Volumen mindestens verdoppelt hat und von der Farbe hellgelb ist!
  4. Mehl, Backpulver und Mandeln mischen und vorsichtig und SCHRITTWEISE in die Eimasse sieben. Dann vorsichtig mit einem Teigspachtel unterheben, und aufpassen, dass es keine Mehlnester gibt.
  5. Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen, den Rand fetten und mehlen.
  6. Für ca. 45 Minuten backen –> Stäbchenprobe!
  7. Ganz wichtig: Wenn der Kuchen fertig ist, den Ofen ausschalten und den Kuchen im Ofen bei geschlossener Tür abkühlen lassen. Nach ca. 20 Minuten die Tür einen Spalt öffnen und erst wenn der Ofen abgekühlt ist den Kuchen herausnehmen und aus der Springform lösen. Auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen. Dieses langsame Vorgehen sorgt dafür, dass der Kuchen keinen Kälteschock bekommt und wieder zusammenfällt. Durch das Stürzen des Kuchens habt ihr später eine schöne glatte Oberfläche.

Die Füllung:

  • 400g Schlagsahne
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Vanillemark aus einer Vanilleschote
  • Sahnesteif

Zubereitung:

  1. Die Sahne mit dem Vanillemark aufschlagen.
  2. Wenn sie beginnt fest zu werden, Vanillezucker und Sahnesteif zufügen.

Das mit den Anschnittfotos ist immer etwas blöd, wenn man Gäste hat, deswegen habe ich nur schnell mit dem Smartphone ein Bild gemacht damit ihr aber trotzdem das Innere sehen könnt…

Anschnitt

Jetzt bauen wir die Torte zusammen:

  1. Den vollständig ausgekühlten Biskuit nun zweimal horizontal durchschneiden. Wenn Euer Teig nicht hoch genug geworden ist, reicht natürlich auch einmal, nehmt dann einfach etwas weniger Sahne.
  2. Zum Schneiden nehmt ihr ein Brotmesser und schneidet zunächst am Rand entlang und dann in der Mitte durch.
  3. Legt den unteren Teil auf einen Teller und spannt einen Tortenring darum.
  4. Jetzt nehmt Ihr eine Konfitüre Eurer Wahl (Ich mag Aprikose) und bestreicht den unteren Boden damit.
  5. Als nächstes nehmt ihr die Sahne und streicht diese schön glatt über den Boden.
  6. Jetzt den mittleren Boden auflegen und ebenfalls mit Konfitüre und Sahne bestreichen. Zum Schluss den Deckel auflegen und mit Konfitüre bestreichen.
  7. Den Tortenring lösen und nun die ganze Torte rundherum noch einmal mit Sahne bestreichen.
  8. Jetzt kommt die Decke: Entweder rollt ihr jetzt das Marzipan großflächig aus, oder ihr macht es wie ich und kauft eine fertige Marzipandecke (jaja, ich weiß, aber es ist unheimlich praktisch…). Das Auflegen und Andrücken braucht etwas Übung aber dann geht es recht einfach. Die überstehenden Ränder abschneiden und aufessen…
  9. Für die Herzen habe ich einfach grünes Marzipan gekauft und mit Plätzchenformen Herzen ausgestochen. Zu guter Letzt lege ich das Band um die Torte (Ist eines mit Draht, das hält besser).
  10. Jetzt stellt Ihr die Torte am besten noch für zwei Stunden kalt, damit die Sahne nicht wegläuft und es etwas ziehen kann.

Marzipantorte_1

Und nun lasst es Euch schmecken,

Jeanette

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere