Spargelcremesuppe mit Croutons

Kinder, wie die Zeit vergeht…
Erinnert Ihr Euch auch noch daran, diesen Spruch früher von Oma und Opa gehört zu haben?

Ich finde diese Floskeln ja eigentlich schrecklich, aber mal ernsthaft: Es ist schon wieder Mitte Mai?
Die letzten Monate war es ja etwas ruhig hier im Blog, das hatte verschiedene Gründe: Zum Einen vor allem meine Master-Arbeit, die aus der schriftlichen Arbeit an sich, und aus der mündlichen Prüfung bestand.
Seit vorgestern kann ich verkünden: Ich habe alles bestanden! Es ist tatsächlich vorbei! Ein ganz komisches Gefühl, dass sicher viele von Euch kennen. Nicht mehr lernen, keine Prüfungen mehr, keine Hausarbeiten mehr schreiben… ich kann es im Moment noch gar nicht so ganz fassen, das muss jetzt erstmal sacken.

Zum Anderen hänge ich seit einigen Wochen im Umzugschaos fest, da bei uns einiges los war… Wir hatten sogar zwischendurch mal beschlossen, nach Berlin zu ziehen weil Herr Violette für einige Zeit beruflich dort sein wird, aber dann kam halt doch alles anders… Am Ende war es eine Bauchentscheidung die mich dazu veranlasste, meine geliebte hessische Heimat nicht zu verlassen. Was aber dazu führte, dass jede Menge Pläne umgeworfen wurden und trotzdem eine neue Wohnung und eine Übergangslösung hermusste… und so weiter und so fort… Am Ende haben wir eine super schöne Wohnung gefunden, die Küche ist bestellt und ab Juni geht dann alles hoffentlich wieder seinen gewohnten Gang. Zumindest ist bei dem ganzen Hin und Her nicht wirklich was passiert, da noch keine Verträge unterschrieben wurden oder so.

Auf jeden Fall gibt es jetzt wieder regelmäßig was zu Essen *Hooray* Ich habe nämlich in der letzten Zeit schon einiges vorbereitet was jetzt Stück für Stück verbloggt werden soll. Wundert Euch aber bitte nicht, dass die Fotos anders aussehen als gewohnt, meine Deko schlummert noch in einem Umzugskarton…

Da war doch noch was…

Achso ja, zu Essen gibt es heute auch noch was, nämlich diese köstliche Spargelcremesuppe mit Croutons aus Sauerteigbrot. Ich mache Suppe auch manchmal am zweiten Tag, wenn etwas Spargel übrig ist, deswegen sind die Mengen etwas vage.

Spargelcremesuppe_1

Zutaten:

  • 400 ml Spargelsud (Entweder das Wasser mit dem ihr den Spargel gekocht habt, oder ihr kocht Euch die Schalen mit einer Prise Zucker aus)
  • 200 ml Sahne
  • Optional: Ein Schuss trockener Weißwein
  • 3 EL Mehl
  • 5 EL Butter
  • Eine Zwiebel
  • Spargelreste vom Vortag oder Bruchspargel
  • kleiner Bund Petersilie
  • Zitronensaft einer halben Zitrone
  • Salz, Pfeffer, Zucker
  • Muskatnuss
  • Ein Lorbeerblatt
  • Sauerteigbrot und Knoblauch

Zubereitung:

  1. Je nachdem ob ihr Spargel vom Vortag nehmt oder ihn frisch kocht, geht es jetzt damit los… Den Spargel wie gewohnt kochen, den Sud auffangen und beiseite stellen.
  2. Die Zwiebel schneiden. Da ich die Zwiebel später aus der Suppe rausfische mache ich die Stücke nicht so klein. Ihr könnt sie natürlich auch fein würfeln und drin lassen oder die Suppe später pürieren.
  3. Die Butter in einem Topf schmelzen und die Zwiebel anschwitzen. Das Mehl zugeben und schnell verrühren. Sobald die Butter gebunden ist, sofort mit Wein oder Sud ablöschen.
  4. Sud und Sahne zugeben und alles aufkochen lassen. Lorbeerblatt zugeben. Muskatnuss und Zitronensaft zugeben.
  5. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken und die Hitze reduzieren.
  6. Währenddessen das Sauerteigbrot würfeln und zusammen mit dem Knoblauch in etwas Olivenöl anrösten. Anschließend auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen.
  7. Die Zwiebel mit einer Schaumkelle aus der Suppe herausfischen.
  8. Den Spargel in Stücke schneiden und in der Suppe erwärmen.
  9. Zum Schluss noch das Lorbeerblatt rausangeln und die Petersilie hacken.

Spargelcremesuppe_2

Und nun guten Appetit,

Jeanette

2 Kommentare

  • Ganz herzlichen Glückwunsch zu deinen bestandenen Prüfungen, liebe Jeanette ♡
    Und dass du in Hessen bleibst, kann ich natürlich auch nur gut heißen :-)
    Dein Süppchen passt perfekt zu diesem kalten Frühlingssamstag, davon hätte ich nachher gerne ein Schälchen.
    Liebe Grüße und schöne Pfingsten
    Janke

    • Vielen lieben Dank Janke, das freut mich wirklich sehr :*
      Ja, wir Hessen wissen halt was wir hier für ein wunderschönes Fleckchen Erde haben <3
      Lg Jeanette *Supperüberschieb*

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere