Cheesecake mit Brombeer-Swirl

Manchmal muss es eben Käsekuchen sein…

Wie Ihr ja wisst, bin ich ja gerade mächtig im Beerenfieber, ich könnte grade jeden Tag Beeren essen. Wenn ich Himbeeren kaufe, schaffen die es fast nie irgendwo verarbeitet zuwerden, weil sie meistens vorher weggenascht sind. Vor allem deswegen, weil es in diesem Jahr mit den Erdbeeren so furchtbar mau aussah. Im Juni sind viele noch auf den Feldern verfault, weil es so viel geregnet hatte, und später waren sie entweder nicht richtig rot (dann schmecken sie auch nicht) oder offenbar mit irgendwas behandelt, was ich nicht unbedingt toll finde… Meine Mama meinte ein Paket hätte auch irgendwie seltsam geschmeckt… ähem bäääh…

Also blieben die Erdbeeren bis auf ein paar wenige hier dieses Jahr etwas außen vor und es gab eher Himbeeren oder Blaubeeren. Mittlerweile sind auch endlich die Brombeeren und Johannisbeeren reif und warten darauf in den Kuchen zu hüpfen… Dieses Jahr will ich mich auch erstmals an Stachelbeeren versuchen, mal sehen ob ich die auch irgendwie lecker verarbeiten kann. Zur Not kommen einfach Streusel drüber ;)

Heute gibt es aber erstmal einen cremigen Cheesecake mit fruchtigem Brombeerswirl. Ich hatte den Kuchen letztes Wochenende gemacht und er war sooo lecker, dass ich Euch gleich das Rezept geben möchte. Außerdem ist ja heute “ich backs mir“-Tag und das Motto in diesem Monat lautet “Beeren” <3

ichbacksmir

Blackberry_Cheesecake_4

Zutaten:

  • Eine Handvoll Brombeeren
  • 400g Frischkäse Doppelrahmstufe
  • 200g Schmand
  • 3 Eier
  • Saft einer halben Zitrone
  • 100 g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 2 EL Mehl
  • 100g Vollkornkekse
  • 50g Pecanüsse
  • 80g Butter
  • 1 TL Zucker

Blackberry_Cheesecake_1

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen.
  2. Die Vollkornkekse entweder mit der Küchenmaschine zermahlen oder in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zermahlen. Die Pecanüsse grob hacken und dazugeben.
  3. Die Butter schmelzen, einen TL Zucker, die Nüsse und die gemahlen Kekse zugeben und alles vermengen. Den Boden der Springform mit Backpapier auskleiden und die Keksmasse darauf verteilen und andrücken.
  4. Die Eier mit dem Zucker aufschlagen und alle Zutaten dazugeben. Das Mehl ganz zum Schluss einsieben und alles zu einer glatten Creme rühren.
  5. Die Masse auf den Boden gießen. Die Brombeeren pürieren und am besten durch ein feines Sieb passieren, andernfalls habt ihr die Kerne noch drin und die sind recht unangenehm.
  6. Das Brombeerpüree auf die Masse tröpfeln und mit einem Holzstäbchen “verzieren”
  7. Ca. 50 Minuten bei 180°C (Ober-Unterhitze) backen. ACHTUNG: Auf jeden Fall ein feuerfestes Gefäß mit Wasser befüllt in den Ofen stellen um mit Dampf zu backen.
  8. Nach Ende der Backzeit den Ofen ausschalten, 20 Minuten warten und dann die Tür einen Spalt öffnen (Kochlöffel dazwischen) und auskühlen lassen. Nimmt man ihn zu schnell raus reißt der Kuchen auf (so wie bei mir *hust*).
  9. Am besten schmeckt der Kuchen dann am nächsten Tag, wenn er komplett ausgekühlt ist.

Blackberry_Cheesecake_5

Lasst es Euch schmecken,

Jeanette

5 Kommentare

  • Brombeeren finde ich persönlich immer recht schwer zu verarbeiten, weil der Geschmack mir irgendwie nicht so 100%ig zusagt. Aber mit deinem Cheesecake kann ich sie mir sehr, sehr gut vorstellen!!
    Liebe Grüße, Ina

    • Ja die können schon ganz schön sauer sein… wenn ich mir unsicher bin mache ich immer Streusel drauf ;)
      Liebe Grüße
      Jeanette

  • Liebe Jeanette,
    dein Cheesecake sieht ja toll aus und mit den Brombeeren dazu stelle ich ihn mir unglaublich lecker vor!
    Liebe Grüße,
    Sarah

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere