Ravioli

Heute geht es um die Wurst… ähhh an die Füllung…

Ravioli waren das erste, das ich je an selbst gemachten Nudeln gemacht habe. Nein, “zum Einstieg was einfaches” war noch nie mein Fall… Ich bin eher so “Wenn schon, dann schon” – Fragt nicht… oft genug endet es im Chaos…
Auslöser war damals, glaube ich, eine Kochsendung, in welcher Cornelia Poletto einen großen Raviolo gemacht und ihn dann in Salbeibutter geschwenkt hat. Das fand ich super. Das wollte ich auch…

Aber nun mal zurück zu den Ravioli. Natürlich gibt es tausende Möglichkeiten wie man Ravioli füllen kann aber eine der leckersten Varianten -für mich- ist die ganz einfache mit Frischkäse und Kräutern.

Ravioli_4

Zutaten:

  • 200g Pastamehl
  • 2 Eier
  • 200g Frischkäse oder Ricotta
  • frische gemischte Kräuter

Zubereitung:

  1. Zunächst wird der Teig genauso wie für die “normalen” Nudeln vorbereitet.
  2. Nach der Ruhezeit wird der Teig über die Nudelwalzen glatt gerollt. Nicht ganz dünn ausrollen, damit der Teig später auch die Füllung aushalten kann.
  3. Jetzt geht es an die Ravioli und es kommt hierbei drauf an, mit welchem Gerät Ihr am liebsten arbeitet. Ich finde solch ein Ravioliblech sehr praktisch, auch wenn man hier oft noch mit einem Pastarad nacharbeiten muss weil die Nudeln noch nicht 100%ig voneinander getrennt sind.
  4. Für die Füllung den Frischkäse mit den Kräutern zu einer glatten Masse verrühren.
  5. Nun die Nudeln füllen und verschließen. Achtet darauf, dass die Nudeln komplett zu sind aber keine dicken Knötchen im Teig sind. Diese werden sonst beim Kochen hart.
  6. Anschließend die Ravioli wie gewohnt kochen. Bedenkt hierbei, dass sich die Größe fast verdoppelt…
  7. Ich schwenke die selbstgemachten Ravioli total gerne anschließend oft nur noch in Salbei- oder Knoblauchbutter. Fertig.

Ravioli_3

Ravioli_5

Ravioli_6

Morgen habe ich dann ein absolut mordsleckeres Pesto für Euch…

Jeanette

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere