Quiche Lorraine

Überraschungstag beim Osterbrunch \o/

Heute hatten wir uns vorgenommen, dass jeder ein Wunschgericht vorstellen darf. Von mir gibt es deswegen etwas, dass ich unfassbar gerne zum Brunch esse, weil man es sowohl warm als auch kalt essen kann: eine Quiche Lorraine!

Außerdem ist eine Quiche ein unfassbar praktisches Rezept für die Resteverwertung jedes Gemüses. Bei uns gibt es ganz oft Quiche mir Gemüse, welches noch herumliegt. Eier habe ich ja sowieso immer im Haus, und der Teig ist auch ratzfatz gemacht. Beim Teig könnt Ihr übrigens auch ganz toll variieren: Normales Mehl, Dinkelmehl oder auch mal Vollkornmehl. Schmeckt alles wunderbar. Auch bei der Füllung könnt Ihr Sahne gegen Schmand ausstauschen oder so, Ihr müsst lediglich darauf achten, dass Ihr genug Eier reinmacht, damit die Füllung gut stocken kann. Sonst habt ihr in der Mitte immer etwas Matsch, und das mag niemand.

Ich gebe zu, besonders fotogen ist sie nicht, die Quiche, aber sie schmeckt einfach himmlisch!! Bei Käse und Speck kann ja nun auch nicht so viel schiefgehen, oder?

Seid Ihr auch schon so gespannt, was die Anderen mitgebracht haben?

SweetPie – Nudelnester
Jankes*Soulfood – Geröstete Grießsuppe mit Kresse
Gaumenpoesie – Eiersalat
Kleiner Kuriositätenladen – Gefüllte Eier “Pretty in Pink”
Kleines Kulinarium – Eiersalat mit selbstgemachter Mayonnaise
lecker macht laune – Shakshuka
Was du nicht kennst… – Herzhafte Blätterteigschnecken

Zutaten für eine (28cm-Form):

Wundert Euch bitte nicht, dass die Quiche auf dem Bild kleiner aussieht. Für uns beide mache ich meistens nur eine kleine Form (20er).

Für den Teig:

  • 250 g Mehl
  • 125 g kalte Butter
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Ei

Für die Füllung:

  • 150 g Speck- oder Schinkenwürfel
  • 50 ml trockener Weißwein (optional)
  • 70 g Käse (Bergkäse oder Greyezer)
  • 3 Eier M
  • 250 ml Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat

Zubereitung:

  1. Aus den Zutaten für den Teig einen Mürbeteig kneten. Und für ca. 30 Minuten kalt stellen. Wer den Teig mit der Maschine zubereitet, kann auf die Kühlung meist verzichten.
  2. Den Ofen auf 180° Ober- Unterhitze vorheizen.
  3. Den Teig ausrollen und die Form damit auslegen. Mit einer Gabel einige Male einstechen. Den Teig für 10 Minuten blindbacken.
  4. Währenddessen die Eier aufschlagen, Weißwein und Sahne zugeben und gut vermischen.
  5. Die Schinkenwürfel zugeben und den Käse hineinreiben. Mit Salz (nicht zu viel, wegen Käse und Speck), Pfeffer und Muskat würzen und alles gut vermengen.
  6. Die Füllung auf den Teig geben und für ca. 30 Minuten backen. Die Füllung muss stocken und es soll oben etwas Braun werden.
  7. Dazu passt ein grüner Salat.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen