Zitronenkuchen

Es wurde mal wieder Zeit für einen Zitronenkuchen im Hause Violette.
Im Moment backe ich mich jede Woche durch sämtliche Rührkuchen und Blechkuchen die mir so einfallen, überarbeite alte Rezepte, entwickele manche weiter und grabe lange vergessenes aus. Denn gerade der Blechkuchen wird, meiner Meinung völlig zu Unrecht, etwas stiefmütterlich behandelt weil er halt nicht so schick ist wie so manche Torte…

Heute aber keinen Blechkuchen – da gibt es aber auch bald wieder was neues –  sondern einen ganz klassischen Rührkuchen. Diese Kuchen haben den enormen Vorteil, dass sie WIRKLICH fix zuzubereiten sind. In nur wenigen Stunden (inkl. Backen und Auskühlen) habt ihr einen super Kuchen auf dem Tisch. Und ganz ehrlich, die meisten sind so simpel, da lohnt sich das Aufreißen von einer Backmischung wirklich nicht. Zumal die eh nur Mehl und Backpulver für drei Euro sind, aber ich schweife ab…

Zurück zum Zitronenkuchen… Dieses Rezept habe ich bei Zorra im Kochtopf gefunden und bin absolut begeistert! Er ist herrlich zitronig und schön locker. Obwohl es jetzt nicht einmal der war, der als “weltbester Zitronenkuchen” deklariert war. Egal, bei uns ist das jetzt definitiv die neue Lieblingsvariante für Zitronenkuchen und deswegen muss er unbedingt auch hier mit aufs Blog.

Zutaten für eine kleine Guglhupfform (18 cm Durchmesser):

  • 200g Mehl
  • 100g Butter (schön weich)
  • 100g Zucker
  • 3 Eier
  • 70g Joghurt
  • 2 Bio Zitronen (Wir brauchen auch den Abrieb, deswegen unbedingt auf unbehandelte Schale achten!)
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • Puderzucker für den Guss
  • Gehackte Pistazien (nach Wunsch)

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  2. Die Zitronen heiß abbrausen und von einer die Schale abreiben. Diesen Zitronenabrieb mit dem Zucker vermischen.
  3. Eine Zitrone auspressen (ca. 65-70 ml) und den Saft mit dem Joghurt mischen. Beiseite stellen.
  4. Zucker und Butter miteinander schaumig schlagen. Dann ein Ei nach dem anderen zugeben und jedes Ei für eine Minute aufschlagen.
  5. Mehl und Backpulver miteinander vermischen.
  6. Jetzt abwechselnd vom Mehl und der Joghurtmischung zum Teig geben und gut miteinander verrühren.
  7. Den Teig nun in eine gefettete Form geben und für ca. 35-40 Minuten backen.
  8. Die zweite Zitrone auspressen und beiseite stellen.
  9. Den fertigen Kuchen aus dem Ofen geben und ungefähr die Hälfte des Zitronensaftes direkt auf den noch heißen Kuchen (in der Form) träufeln. Den Kuchen dann auskühlen lassen und auf ein Gitter stürzen.
  10. Aus Zitronensaft und Puderzucker einen dickflüssigen Guss anrühren und den Kuchen damit überziehen. Mit den Pistazien dekorieren.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen