Kartoffelsalat mit Frühlingszwiebeln

In Wahrheit gibt es beim Kartoffelsalat nur eine große Frage: Nord oder Süd? Sprich, macht Ihr Euren Kartoffelsalat mit Mayonaise (Nord) oder Essig und Öl (Süd)? Ganz klar, die Geschmäcker sind verschieden und es alles hat seine Daseinsberechtigung. Ich finde diese kleinen, feinen Unterschiede, man mag schon fast sagen “die Gretchenfrage”, sehr amüsant und freue mich immer wenn ich so etwas entdecken.
Aus einer ähnlichen Kategorie stammen übrigens “Nutella – mit oder ohne Butter” (Natürlich mit!!!) oder “Heißt es die oder das Spezi?” (Die Spezi) oder “Apfelwein süß oder sauer gespritzt?” (Wenn überhaupt dann sauer!) und so weiter… ich liebe das!!!

Ich schweife ab…
Nachdem es am Sonntag bei uns schon einfach nur unerträglich heiß war (wer hier schon länger mitliest weiß, dass ich Hitze verabscheue und für mich alles über 26 Grad nur noch eine Qual ist…) blieb die Küche einfach kalt. Naja gut, fast kalt, immerhin musste ich ja Kartoffeln kochen. Das war dann aber auch schon das höchste der Gefühle…

Ich hatte zufällig am Sonntag vorher eines meiner liebsten Kochbücher für Gemüse in der Hand und bin über diesen Kartoffelsalat gestolpert (Bauernmarkt & Biokiste). Der war dann am Ende so lecker, dass er direkt heute schon aufs Blog kommt. Ich will Euch ja nix vorenthalten, ne? Den weltbesten Kartoffelsalat habe ich ja schon vor einigen Jahren mal verbloggt.

Achso, natürlich ist der mit Essig und Öl, was anderes kommt MIR schließlich nicht ins Haus 😉

Rezept angelehnt an den Frühlingszwiebel-Kartoffel-Salat aus “Bauernmarkt & Biokiste” vom GU Verlag.

Zutaten:

  • 400 g neue Kartoffeln
  • 100g sauer eingelegte Gurken oder Cornichons
  • 2-3 Frühlingszwiebeln
  • 6 Cherrytomaten
  • 2 EL Weißweinessig
  • 4 EL Olivenöl oder Sonnenblumenöl
  • 1/2 TL edelsüßes Paprikapulver (ich habe zur Zeit ein original ungarisches, deswegen sieht mein Salat so rot aus)
  • eine Prise frisch geriebene Muskatnuss
  • Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer (ich hatte Malaba-Pfeffer)

Zubereitung:

  1. Die Kartoffeln wie gewohnt als Pellkartoffeln kochen. Anschließend abschrecken und schälen. In feine Scheiben schneiden.
  2. Die Gürkchen, Tomaten und die Frühlingszwiebel ebenfalls kleinschneiden und zugeben.
  3. Das Dressing anrühren und über den Salat geben. Für mindestens ein Stunde durchziehen lassen. Gegebenenfalls nochmal abschmecken.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen