Pavlova mit Erdbeeren

Es ist Beerenzeit. Alles ist voller herrlicher Beeren!

Als Janina vom kleinen Kulinarium vor ein paar Wochen gefragt hat ob wir nicht Lust hätten eine Beeren-Sause über den Sommer zu machen, war ich natürlich sofort Feuer und Flamme, denn Beeren gehören definitiv zu meinen liebsten Dingen im Sommer. Und ja, ich weiß die Erdbeere ist eigentlich eine Nuss, aber sei’s drum… die ErdBEERE gehört ja immerhin zu den beliebtesten Geschmacksrichtungen der Deutschen. So sagt man.

Als Kind gab es zu meinem Geburtstag im Juni IMMER einen Erdbeerkuchen und ganz viele kleine Erdbeer-Törtchen, also einen ganz klassischen Tortenboden mit Erdbeeren. Meistens war das der erste des Jahres, aber heute sind ja die Erdbeeren schon deutlich früher zu bekommen. Ein Erdbeerkuchen ist definitiv eines der besten Dinge, die einer Erdbeere passieren kann 😉

Für unsere erste Runde habe ich mir etwas ausgesucht, das schon lange auf meiner Liste steht: eine Pavlova. Die Pavlova (auch Pawlova) ist benannt nach der russischen Ballerina Anna Pawlova (berühmt in den 20ern) und zählt sowohl in Australien und Neuseeland als Nationalgericht. Laut Wikipedia gilt Neuseeland als Ursprungsland, da dort das erste Rezept veröffentlicht wurde. Der Bäcker lies sich dabei vom schneeweißen Tutu der Ballerina inspirieren.

Ich persönlich bin eigentlich gar kein so großer Fan von Baiser aber selbst ich fand sie lecker! Und falls Ihr Euch jetzt fragt, warum macht sie denn Baiser wenn sie den überhaupt nicht mag? Ich habe noch nie Pavlova gegessen und wollte es gerne testen, und ich habe sonst auch immer genug Abnehmer, die sich über Süßes freuen – hier verkommt nix!

Und jetzt schaut mal was die Anderen tolles gemacht haben:

lecker macht laune – Erdbeer-Mascarpone-Kuchen
Was du nicht kennst… – Erdbeer Eistee
Eine Prise Lecker – kalorienarmer Strawberry-Cheesecake-Shake
Kleines Kulinarium – Erdbeer Tiramisu
Gaumenpoesie – Erdbeer Ombre Torte
Schlemmerkatze – Joghurteis mit Erdbeer-Basilikum-Salsa

Zutaten für drei kleine oder eine große Pavlova(s):

  • 2 Eiweiß
  • 110 g Puderzucker
  • eine kleine Prise Salz
  • 1/2 TL Reisessig
  • 1 TL Maisstärke

Füllung:

  • 300 g Erdbeeren
  • 150 ml aufgeschlagene Sahne mit einem Päckchen Bourbon-Vanille
  • gehakte Pistazien

Zubereitung:

  1. Zu Beginn solltet Ihr darauf achten, dass die Schüssel in der Ihr den Baiser aufschlagt komplett fettfrei ist. (Wenn ihr Euch nicht sicher seid könnt Ihr die Schüssel auch mit einer Zitrone abreiben)
  2. Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz aufschlagen.
  3. Wenn das Eiweiß beginnt weiß zu werden den Puderzucker zugeben und das Eiweiß aufschlagen bis eine feste, glänzende (!) Masse bildet und sich Spitzen ziehen lassen.
  4. Den Essig und die Maisstärke vorsichtig per Hand unterheben und die Masse in einen Spritzbeutel füllen.
  5. Den Ofen auf 100°C Umluft vorheizen. Den Eischnee auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech spritzen und für ca. 30-45 Minuten im Ofen trocknen lassen. Die Zeit ist natürlich davon abhängig wie groß Eure Baisers sind, deswegen müsst ihr es unbedingt beobachten.
  6. Die Baisers auskühlen lassen. Sie sollen innen noch weich sein, das kommt durch den Essig und die Stärke.
  7. Währenddessen die Sahne aufschlagen, die eine Hälfte der Erdbeeren pürieren und die andere Hälfte vierteln.
  8. Die Creme auf die ausgekühlten Pavlovas geben, die geviertelten Erdbeeren darüber und darauf die pürierten Erdbeeren. Mit den Pistazien garnieren.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen