Sonntagsgebabbel die Erste

Hallo Ihr Lieben!

Heute ist Sonntag und deshalb versuche ich jetzt mal was Neues. Ich habe mir schon lange überlegt, dass ich hier etwas ändern will. Dabei geht es nicht darum, mit den Rezepten aufzuhören oder etwas an meiner Art zu Kochen und zu Essen zu ändern, sondern es geht einfach um eine Erweiterung meines Spektrums.

Natürlich wird es hier weiterhin in erster Linie um Essen und Genuss gehen, und vor allem um viele tolle gemeinschaftliche Aktionen mit anderen Bloggern, aber hin und wieder will ich einfach auch etwas anderes erzählen. Ich denke dabei vor allem an Alltagsgeschichten (keine Ahnung ob die jemanden interessieren), Ausflugstipps, Fotos, Buchempfehlungen und was mir sonst noch so einfällt…
Im Moment habe ich beispielsweise wahnsinnig viel Spaß an Hand- und Brushlettering – wie vielleicht der Ein oder Andere schon auf Instagram gesehen hat – aber ich habe bisher noch keine Idee wie und ob ich das hier aufs Blog bringen könnte. Vielleicht erzähle ich auch etwas übers Basteln oder stelle tolle DIY-Projekte vor, die ich gefunden und ausprobiert habe… Ehrlich gesagt, ich habe keine Ahnung wohin das führt. Mir ist einfach nur danach, mehr aus meinem kleinen Platz im Internet zu machen als “nur” zu kochen und zu backen. Tatsächlich hatte ich diese Idee sogar schon letzten Winter nach der Blogst Konferenz, aber wie das dann manchmal so ist, brauchen Pläne ein bisschen Zeit zum “reifen”, und dann war da ja noch das Leben 1.0, dass mit neuen und alten Aufgaben daherkam.

Deswegen passiert das Ganze auch ohne festen Zeitplan und ohne Anspruch auf Regelmäßigkeit – allerdings finde ich, dass der Sonntag als Tag ganz gut passt (Der Titel ist bisher allerdings nur ein Arbeitstitel…).

Und was kommt heute noch?

Ein Lesetipp!
Ganz ehrlich? Nach dem Studium war ich total lesemüde. Ich hatte absolut gar keine Lust mehr ein Buch in die Hand zu nehmen, obwohl ich dachte es würde total super werden nach Bergen von staubiger Fachliteratur mal wieder etwas freiwillig zu lesen. Nääää…

Jetzt ein Jahr später habe ich die Leseflaute überwunden und nach einem Buch von Henning Mankell meine Liebe zu spannenden Geschichten wieder entdeckt. Vor kurzem habe ich mir das Buch von Sebastian Fitzek “Passagier 23” zugelegt, weil ich sooo viel über ihn gehört habe, und neugierig wurde. Früher dachte ich übrigens, dass ich nicht der Typ für Psychothriller bin… bin ich doch (Auch wenn es mich hin und wieder echt schaudert). Passagier 23 hatte ich in drei Tagen ausgelesen und war total angefixt. Ja, seine Geschichten sind nichts für schwache Nerven, aber für mich war es ein absoluter “Pageturner”.
Direkt danach habe ich “NOAH” (ebenfalls Fitzek) gelesen. Der ist weniger Psycho aber ebenso spannend. Außerdem regt er zum Nachdenken an, über die Art und Weise wie wir mit unserer Welt umgehen… Ich bin total begeistert von seiner Art die Spannung aufrecht zu erhalten und immer wieder eine weitere Wendung hinzubekommen.

Am Freitag kamen dann zwei neue Bücher bei mir an: Ein weiterer Fitzek (war klar, oder?) und zwar “Das Joshua Profil” und der Kriminalroman von “Mordsfreunde” von Nele Neuhaus, den ich vor allem deswegen bestellt habe, weil es einer der Taunus-Krimis ist und im Opel Zoo (nicht weit von mir) spielt.

Ein weiterer Tipp für Thriller Fans sind die Hunter-Bücher von Simon Beckett, die sichum den forensischen Anthropologen David Hunter drehen. Auch nichts für schwache Nerven, aber großartig und spannend. Hierbei muss ich aber gestehen, dass ich sie gehört und nicht gelesen habe (grandios gelesen von Johannes Steck), da Hörbücher für mich das allerbeste auf langen Autofahrten sind. Tausendmal besser als CD oder Radio, ich bekomme viel lieber etwas erzählt wenn ich länger als 2-3 Stunden fahre (vor allem alleine).

So, das war es dann auch schon für heute. Ich freue mich darauf, Euch künftig etwas mehr zu erzählen, als “nur” Rezepte aufzuschreiben, und bin sehr gespannt ob es Euch gefällt.

Habt einen schönen Sonntag!

P.S. Und da wir ja gerade so schön beim Lesen sind: In der kommenden Woche startet in Frankfurt die Buchmesse und ich freue mich schon darauf dort zu stöbern…

7 Kommentare

  1. Ich finds auch klasse 😊 bin gespannt wohin dein Weg dich führt! Fitzek und Simon Beckett mag ich auch sehr. Lies unbedingt die Nemez & Sneijder Reihe von Andreas Gruber.

    Liebe Grüße,
    Marsha

    • Vielen lieben Dank, dass freut mich sehr! Danke für den Tipp, das werde ich mir direkt mal anschauen 🙂

  2. Ich finde das eine tolle Idee und bin schon gespannt auf dein ganzes Gebabbel 🙂
    Fitzek ist ja auch einer meiner Lieblinge überhaupt! Und die Simon Becket Reihe habe ich auch verschlungen, es gibt einfach großartige Autoren. <3

    Ich freue mich schon darauf, am Freitag mit Dir über die Buchmesse zu schlendern. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen