Brötchen mit dem Salz-Hefe-Verfahren [Synchronbacken]

Am Sonntag haben wir mal wieder fleißig synchron gebacken…

Zusammen mit Zorra vom Kochtopf und Sandra von From Snuggs Kitchen haben wir Brötchen nach dem Salz-Hefe-Verfahren gebacken. Dieses Verfahren war mir bisher komplett unbekannt, aber deswegen mag ich das Synchronbacken ja so gerne: weil ich immer etwas neues lerne! Die Basis für unsere Brötchen haben wir von Dietmar vom Homebaking Blog.

Für das Salz-Hefe-Verfahren wird vorher eine 10%ige Salzlösung angesetzt und die Hefe darin gelöst. Das Ganze ist wirklich super easy und der Geschmack der Brötchen wirklich sehr lecker. Optisch war ich von meinen nicht so überzeugt, aber ich Nuss habe vergessen die Brötchen vor dem Backen einzuschneiden und deswegen sind sie nicht besonders schön aufgerissen. Aber nun gut. Außerdem werde die Gare beim nächsten Mal etwas verlängern, also eher mit Übernachtgare arbeiten.

Mitgebacken haben dieses Mal:

Mein wunderbares Chaos Haferflocke Dagmars brotecke auchwas.blogspot.de Backen mit Leidenschaft Birgit D – Kreativität in Küche, Haus & Garten Linal’s Backhimmel Cakes, Cookies and more zimtkringel From-Snuggs-Kitchen 1x umrühren bitte aka kochtopf Ilka www.kuechenkraenzchen.de

Herstellung des Hefeansatzes:

  • Salz in Wasser im Verhältnis 1:10 lösen
  • Gesamte Hefemenge (bis zu 6% der Mehlmenge) beigeben und aufschlämmen
  • Den Hefeansatz kühl, bei ca. 5°C, mindestens 4, maximal 48 Stunden abstehen lassen
  • Bsp. für meine Brötchen: 100 g Wasser, 10 g Salz, 5 g Frischhefe

Zutaten:

  • 500 g Weizenmehl Type 700
  • 200 g Restwasser
  • 115 g Salz- Hefe- Lösung
  • 15 g Honig (Dietmar empfiehlt Flüssigmalz im Original)
  • 10 g Butter
  • Sesam, Mohn oder ähnliches

Zubereitung:

  1. Den Salz-Hefe-Ansatz nach den Angaben oben vorbereiten und für mindestens vier und maximal 48 Stunden stehen lassen.
  2. Mehl, Wasser, Honig und die Salz-Hefe Lösung mit der Küchenmaschine auf niedrigster Stufe verkneten. Die Butter zufügen und 5-10 Minuten auskneten.
  3. Den Teig an einem warmen Ort für 90 Minuten gehen lassen. Ich stelle ihn immer in den Backofen und schalte nur das Licht an.
  4. Aus dem Teig die Brötchen ganz nach Wunsch formen und nochmal 45 Minuten gehen lassen.
  5. Im vorgeheizten Backofen bei 210°C (Ober-Unterhitze) für 25 Minuten. Wer mag kann ein Schälchen Wasser mit in den Ofen stellen.

3 Kommentare

  1. Ich finde Deine rustikalen Brötchen mit dem Sesam super. Bei mir müssen auch die nächsten Brötchen besser aufgeschnitten werden und ich werde auch mit der Übernachtgare arbeiten. Einen schönen Tag und liebe Grüße
    Ingrid

  2. Ja, das mit der Übernachtgare werde ich auch mal ausprobieren und Toastbrot solll damit auch besonders gut werden. Danke, dass du wieder dabei warst. Hat Spass gemacht!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.