Kartoffel-Lauch-Suppe

Saukalt isses, oder? Nein, ich werde jetzt ganz sicher nicht mosern, immerhin sind Temperaturen um den Gefrierpunkt im Februar nun wirklich nichts ungewöhnliches. Wenn man dieser Tage das Internet aufgemacht hat, kam es einem aber so vor, als würde manch einer den ersten Winter seines Lebens erleben… *seufz*

Wie war das eigentlich mit “Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung”? Ich  erweitere das mal und sage, es gibt kein zu kaltes Wetter, nur zu kalte Suppe… Dick eingepackt ist dieses Wetter einfach nur traumhaft schön, und zu Hause kann man sich mit einer schönen heißen Suppe dann aufwärmen… wahlweise natürlich auch eine heiße Schokolade…

Ich wollte diese Suppe zunächst für unser Event “Saisonal schmeckts besser” machen, doch dann ist mir aufgefallen, dass ich erst im Januar diesen Wirsingeintopf gekocht hatt, und zweimal Suppe hintereinander fand ich dann doof. Deswegen gibt es diese schnabulöse Suppe eben erst jetzt. Sie ist übrigens von Haus aus vegan, man kann sie aber beliebig erweitern. Ich hatte beispielsweise noch ein paar Schinkenwürfel vom Vortag übrig, deswegen landeten die auch mit drin.

Zutaten:

  • 2 Stangen Porree
  • 6-7 große Kartoffeln
  • optional: Speck- oder Schinkenwürfel
  • 1,5 Liter Gemüsebrühe
  • 1/2 Zitrone
  • 2 Zehen confierter Knoblauch
  • 1 EL Butter oder Öl
  • Salz, Pfeffer
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL getrockneter Majoran
  • 1/2 TL Paprika

Zubereitung:

  1. Den Porree in halbe Ringe schneiden, die Kartoffeln würfeln. Ca. 1/4 des Porrees beiseite stellen für die Einlage später.
  2. Einen halben EL Butter/Öl im Topf schmelzen und den Lauch zusammen mit dem Knoblauch anschwitzen. Wer mag gibt jetzt die Schinkenwürfel dazu.
  3. Kartoffeln zugeben und mit der Gemüsebrühe aufgießen.
  4. Auf mittlere Hitze herunterschalten und alles gar köcheln lassen. Mit einem Stabmixer alles durchpürieren.
  5. Mit Zitrone und den Gewürzen abschmecken.
  6. Den übrigen Lauch in einer Pfanne in Butter/Öl anschwitzen und weich werden lassen. Einen TL Zucker zugeben und anschließend als Einlage in die Suppe geben.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.