Nachgekocht: Blini mit gebeiztem Lachs
Portionen
4Personen
Portionen
4Personen
Zutaten
Für den Lachs
  • 300g Lachsfilet (küchenfertig)alternativ: Räucherlachs
  • 1EL Fleur de Sel
  • 25g Zucker
  • 8 Pfefferkörner
  • 1TL gelbe Senfsaat
  • 3 Maracujas
  • 1EL Rapsöl
  • 12Stiele Kerbel
Für die Blinis
  • 2 Eier
  • 50ml Milch
  • 100g Dinkelmehl (Typ 630)alternativ: Buchweizenmehl oder Weizenmehl
  • 1TL Backpulver
  • Salz
  • 4TL Öl
  • 60g Creme-fraiche
  • 60g Delikatess-Mayonaise
  • 1 Salatgurke
  • Fleur de Sel
  • Pfeffer
  • 1EL Weißweinessig
  • 4TL Rapsöl
  • 1Beet Kresse
Anleitungen
  1. Lachsfilet in eine Auflaufform legen. Fleur de sel, Zucker, Pfefferkörner und Senfsaat im Mörser nicht zu fein zerstoßen. Lachs rundum mit der Gewürzmischung bestreuen.
  2. Maracujas halbieren. Fruchtfleisch und Kerne mit einem Löffel herauskratzen, in einen Rührbecher geben und mit dem Schneidstab kurz pürieren. Püree durch ein feines Sieb streichen, Rapsöl unterrühren. Lachs rundum damit beträufeln. Kerbelblättchen abzupfen und hacken. Rundum auf den Lachs streuen und leicht andrücken. Lachs direkt mit Frischhaltefolie abdecken, mit einem passenden Brettchen und 2 Konservendosen beschweren und 1 Tag kalt stellen, dabei einmal wenden.
  3. Für die Blini Eier und Milch verrühren. Mehl, Backpulver und Salz mischen und daraufsieben. Mit einem Schneebesen unterrühren und 30 Minuten abgedeckt beiseitestellen. Nun aus dem Teig kleine Pfannkuchen backen, jeweils ca. 10 cm Durchmesser. Beiseite stellen.
  4. Crème fraîche und Mayonnaise verrühren, kalt stellen. Gurken waschen, mit einem Sparschäler großzügig schälen. Weiter bis zu den Kernen in lange Streifen schneiden. Gurkenstreifen mit etwas Fleur de sel und Pfeffer bestreuen und mit Essig und Öl mischen.
  5. 5. Lachs großzügig von der Marinade befreien. Gurken in einem Sieb kurz abtropfen lassen. Kresse vom Beet schneiden und bis auf etwas Kresse zum Garnieren unter die Gurken mischen. Blini mit Crème-fraîche-Mayonnaise bestreichen und mit Gurken, Lachs und restlicher Kresse anrichten.
  6. Kalt oder warm genießen.