Frankfurter “Grie Soß” (Grüne Soße)

Heute wird es hessisch <3

Die echte Frankfurter Grüne Soße kommt aus den Gärtnereien in Frankfurt-Oberrad (zwischen Sachsenhausen und Offenbach) und wird portionsweise in Papier gerollt verkauft.

Sie enthält sieben Kräuter: Petersilie, Sauerampfer, Kerbel, Boretsch, Pimpinelle, Schnittlauch und Kresse in verschiedenen Anteilen (Viel Petersilie und Sauerampfer und wenig Boretsch und Pimpinelle). Natürlich hängt die Verteilung auch vom Wachstum und der Ernte der Kräuter ab. Das die Kräuter frisch sein müssen versteht sich von selbst. Eingeschlagen in feuchte Tücher kann man sie jedoch einen Tag im Kühlschrank aufbewahren. Der erste Punkt, an welchem sich schon die Geister scheiden ist das Hinzufügen weiterer Kräuter. Ähnlich wie bei den meisten Regionalgerichten gibt es hier wahrscheinlich so viele Rezpte (und Meinungen!) wie Haushalte in Frankfurt… In unserem Hausrezept werden noch Dill, Lauchzwiebeln und Cornichons hinzugefügt und die Eier sind klein gehackt in der Soße statt klassisch nebendran 🙂

GrüneSoße1

Die Mengenangaben sind etwas vage, das ist mir bewusst…

Zutaten:

  • Eine Packung Grüne Soße Kräuter
  • 1 kleiner Bund Dill
  • 400 g saure Sahne
  • 100 g Sahnejoghurt
  • 1-2 hartgekochte Eier
  • 2 Lauchzwiebeln
  • Eine Hand voll Cornichons
  • 1-2 EL Olivenöl
  • Saft einer Zitrone
  • 1 TL Senf
  • Weißweinessig
  • Salz, Pfeffer, Zucker, Paprika edelsüß

Zubereitung:

  1. Die Kräuter putzen, waschen und mit der Schleuder GUT trocknen. Anschließend jede Sorte einzeln mit einem Doppelwiegemesser fein zerkleinern. Die Kräutermasse mit etwas Zitronensaft beträufeln. Die Kräuter müssen sehr fein gewiegt werden, damit die Soße am Schluss nicht strohig schmeckt und im Hals kratzt. Die Lauchzwiebeln und die Cornichons ebenfalls wiegen und zur Masse geben.
  2. Die hartgekochten Eier trennen. Das Eiweiß fein wiegen und zur Kräutermasse geben. Die Dotter mit etwas Olivenöl passieren und mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen.
  3. Die “Mayonaise” mit der sauren Sahne, dem Joghurt und dem Senf verrühren und anschließend zur Kräutermasse geben. Alles miteinander glatt rühren.
  4. Zum Schluss wird die Soße mit Salz, Pfeffer, Zucker, Paprika und Weißweinessig abgeschmeckt. Vor dem servieren sollte sie einige Stunden durchziehen.

GrüneSoße_Collage

GrüneSoße3

Bei uns wird grüne Soße traditionell an Ostern gegessen und dann immer mit Tafelspitz und Pellkartoffeln.  Sie schmeckt auch zu einem Schnitzel ganz fantastisch (“Frankfurter Schnitzel”) oder einfach nur mit Kartoffeln und (pochierten) Eiern. Bei mir auf dem Plan steht dieses Jahr noch Mittlerweile gibt es auch ein Frankfurter Pesto hier auf dem Blog, welches ich Euch unbedingt ans Herz legen möchte…

Kocht Euch was Schönes,

Jeanette

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen