Chili con Carne

Dieses Gericht war für eine ganze Zeit vollkommen von meiner Speisekarte verschwunden. Jetzt ist es wieder da!

Chili con Carne gab es früher auf JEDER Party (das, oder Kartoffelsalat und Würstchen). Gefühlt wurde an jedem Geburtstag zwischen 2000 und 2010 ein Topf Chili auf den Tisch gestellt, ein Korb Brot daneben und los gings. Einfach, schnell und günstig um viele Gäste abzufüttern zu versorgen.

Geschmeckt hat es fast überall gleich, da fast jeder sich an den gewissen Tütchen bedient hat. Dies ist auch einer der Gründe, warum es so lange kein Chili mehr bei mir gab: 1. Habe ich es nicht besonders gut vertragen, und oft am nächsten Tag Bauchschmerzen wegen der ganzen netten Dinge in den Tüten und 2. konnte ich es schlicht und ergreifend nicht mehr sehen.

Sei’s drum, neulich habe ich das Gericht mal aus der Versenkung geholt und es mal wieder gekocht – Natürlich ohne Tüte. Dazu habe ich noch ein Baguette gebacken und zwar aus dem 5-Minute-Artisan-Dough, welchen wir schon einmal beim Synchronbacken gemacht haben. Dieses Mal mit einer Mischung aus 50% Weizenmehl 550 und 50% Dinkelmehl 630. Der Teig war sehr weich und klebrig, aber er hatte einen tollen Ofentrieb und das Baguette war super lecker.

ChiliconCarne

Zutaten (ca. 3-4 Portionen):

  • 500g Rinderhackfleisch
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Chilischote (Schärfe nach Gusto)
  • 500 g passierte Tomaten
  • 250 g Mais
  • 250 g Kidney-Bohnen
  • Salz, Pfeffer
  • Als Gewürzmischung habe ich folgendes gemischt: je ein halber TL von Paprika de la Vera, Piment, Paprika edelsüß, Rosenpaprika, Chiliflocken und 2 kleine Lorbeerblätter.
  • Eine Msp. Zimt

Ich muss dazu sagen, ich bin was Schärfe angeht eher ein Mädchen… ich denke einfach nachschärfen kann man immer noch.

Und aufpassen: Wenn man mit Chili arbeitet am besten Einweghandschuhe anziehen oder die Hände gut (!) waschen. Ich habe mir einmal ins Auge gefasst, trotz gewaschener Hände – nicht lustig!

Zubereitung:

  1. Die Zwiebeln und den Knoblauch würfeln und in etwas Öl glasig anschwitzen. Das Hackfleisch zugeben und anbraten. Die Chilischote kleinschneiden (Kerne entfernen) und zugeben.
  2. Wenn das Hackfleisch angebraten ist kurz mit etwas Wasser ablöschen und mit den passierten Tomaten aufgießen.
  3. Würzen! Temperatur herunterdrehen und für ca. 45 simmern lassen. Währenddessen Mais und Bohnen abgießen und abtropfen lassen.
  4. Nun die Bohnen und den Mais zugeben und noch einmal 15 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Dabei noch einmal abschmecken.
  5. Wer mag kann es dann noch mit einem Klecks Sauerrahm oder Creme Fraiche servieren. Und wir alle wissen: Chili schmeckt am zweiten Tag noch besser.

ChiliconCarne

Alle waren echt begeistert und auch ich habe mich mit dem Chili con Carne wieder versöhnt.

Und nun lasst es Euch schmecken,

Jeanette

4 Kommentare

  1. Dein Chili sieht wirklich köstlich aus! Bei mir hat es es auch sehr seit dem letzten Herbst wieder vermehrt auf den Teller geschafft – am liebsten in der vegetarischen Variante und mit Sour Cream. Genau das richtige Soulfood für den beginnenden Herbst 😉 Liebe Grüße, Theresa

    • Vielen lieben Dank! Eine vegetarische Variante habe ich tatsächlich noch nie probiert, wäre aber mal interessant! Es passt wirklich schön, wenn es draußen so richtig regnet und stürmt!
      Liebe Grüße
      Jeanette

  2. Ich esse Chilli con carne auch sehr gern. Meistens im Herbst oder Winter. Und immer selbstgemacht. Es ist ein Gericht, dass so einfach vorbereitet wird, da muss man nicht zur Tuete greifen. Aber wir haben das alle schon gemacht.
    LG, Diana

    • Eben, und irgendwann merkt man dann, wie einfach es eigentlich ist 🙂
      Liebe Grüße,
      Jeanette

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen