Falafel-Burger

Dieses Mal stand beim großen Synchronburgern alles unter dem Motto: Veggie-Burger! Das traf sich gut, denn ich wollte schon lange mal einen vegetarischen Burger auf den Blog bringen.

Nach einigen Überlegungen, wie ich denn das Pattie bastele kam ich dann auf die Idee mit der Falafel. Mein Veggie-Burger ist sogar fast vegan, abgesehen vom Minz-Joghurt aber da ließe sich bestimmt eine Alternative finden. Etwas schwierig fand ich es allerdings, da der Falafel etwas die Bindung fehlt so ganz ohne Ei. Lag aber vermutlich daran, dass ich nicht frittiert habe sondern sie im Ofen gemacht habe. da waren sie etwas weich… Lecker war es trotzdem!

Das Fladenbrot habe ich Euch ja schon am Montag vorgestellt und heute gibt es den Belag!

Die Zutaten für den Falafelburger:

  • Burger Buns aus Fladenbrot
  • Falafel
  • Mango, gegrillt oder roh
  • Minz-Joghurt
  • Sweet-Chili-Sauce
  • Salat, Zwiebel

Falafel_Burger

Falafel

Zutaten für 4 Personen:

  • 300 g Kichererbsen
  • etwas Salz
  • eine Handvoll Petersilie
  • eine Handvoll Dill
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Paprikapulver, edelsüß
  • (Eigentlich gehört ja Koriander mit rein, aber vielleicht erinnert Ihr Euch, dass ich Koriander verabscheue… ich erwähne es aber der Vollständigkeit halber)

Zutaten:

  1. Je nachdem ob ihr trockene Kichererbsen nehmt oder vorgekochte müssen sie evtl. noch über Nacht einweichen.
  2. Die eingeweichten Kichererbsen für ca. 30-45 Minuten vorkochen und anschließend abspülen.
  3. Die Kichererbsen durch den Fleischwolf drehen. Die Frühlingszwiebel und die Kräuter grob schneiden und ebenfalls durchlassen. Am besten funktioniert das, wenn man die Zwiebeln mit den Kichererbsen vermischt. Ich habe bei meinem Fleischwolf (KitchenAid) die feine Scheibe verwendet.
  4. Salz und Gewürze untermischen und die Masse zu kleinen Bällchen formen (Oder in unserem Fall zu Patties).
  5. Eigentlich werden die Falafel jetzt im heißen Öl ausfrittiert. Da ich aber wegen des Geruchs so ungern frittiere, habe ich sie dieses Mal im Ofen gebacken. Ober- und Unterhitze 180°C, ca. 30 Minuten.

Minz Joghurt

Zutaten:

  • 200g Rahmjoghurt (oder griechischen Joghurt)
  • einige Stiele frische Minze (zB. Marokkanische)
  • eine Prise Salz

Zubereitung:

  1. Die Minze fein hacken und in den Joghurt einrühren. Etwas salzen und für mindestens eine Stunde ziehen lassen.

Sweet-Chili Sauce

  • 100 ml dunklen Reisessig (gibt es im Asia-Shop oder im gut sortierten Supermarkt)
  • 150 Gramm Rohrohrzucker
  • 2 EL Honig
  • ca. 1 cm frischen Ingwer
  • etwas Salz
  • Chili (Sorte und Menge ganz nach Eurem Belieben)
  • 2 Schalotten
  • 1 Zehe confierter Knoblauch
  • 2 EL Saft einer frischen Zitrone
  • 300 ml Wasser
  • 1-2 TL Stärke

Zubereitung:

  1. Die Schalotten, den Ingwer und den Knoblauch fein würfeln. Die Chilis in feine Streifen (Am besten Handschuhe dabei tragen oder anschließend die Hände gut waschen.
  2. Alle Zutaten in einen kleinen Topf und aufkochen bis sich der Zucker komplett gelöst hat. Für ca. 25 Minuten auf mittlerer Flamme köcheln lassen. Erst jetzt abschmecken.
  3. Die Stärke in einem EL kaltem Wasser auflösen und einrühren.
  4. In ein sauberes Glas füllen und abkühlen lassen.

Sweet_Chili_Sauce

Jetzt habt ihr alle Komponenten zusammen und müsst Euren Burger nur noch zusammen bauen! Lasst es Euch schmecken 🙂

Alles Liebe,

Jeanette

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen