Albóndigas en salsa (Spanische Hackbällchen)

Wie ich Euch ja bereits öfter erzählt habe, esse ich sehr viel vegetarisch. Es gibt aber Dinge, wegen denen ich niemals zum kompletten Vegetarier werden könnte. Eines dieser Dinge ist Hack! Ich liebe Gerichte mit Hackfleisch.

Mit Hackfleisch schmeckt eigentlich alles gut. Denkt doch nur mal an Spaghetti Bolognese, Chili con Carne, Hackbraten oder Königsberger Klopse, oder, oder, oder…

Ihr könnt Euch also vorstellen, dass ich bei einem Event rund ums Hack nicht zweimal überlegt habe ob ich mitmache. Die viel schwierigere Frage war tatsächlich, was bringe ich mit? Nach einigem Hin und Her sollten es Hackbällchen sein, denn Hackbällchen gehen einfach IMMER. Und ich meine wirklich immer. Kalt, warm, als Beilage, als Hauptgericht, zum Frühstück, Mittag- Abendessen. IMMER! Neulich hatte ich erst eine -für mich- grandiose Variante getestet: Zahtar-Hackbällchen. So so lecker.
Dieses Mal habe ich die spanische Variante gemacht, die man häufig in Tapas Lokalen bekommt: Albóndigas en salsa de Tomate. Die gehören neben den Garnelen in Knoblauch und den Papas arrugadas zu meine allerliebsten Tapas Gerichten. Es wurde also höchste Zeit, dass sie hier aufs Blog kommen.

Unter dem Motto #AllyouneedisHack haben Sonja und Steph zu diesem großartigen Thementag ausgerufen. Vielen Dank dafür, es ist wirklich eine beachtliche Liste zusammen gekommen!

Zutaten:

Hackbällchen:

  • 500 g gemischtes Hackfleisch
  • 1 Ei
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 2 Zehen confierter Knoblauch
  • Salz, Pfeffer
  • 1 TL Piment d’Espelette

Tomatensauce:

  • 400 g gehackte Tomaten
  • 80 ml Sherry oder Rotwein
  • Eine Schalotte
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1/2 EL Oregano
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Den Knoblauch fein würfeln. Zusammen mit dem Hackfleisch, dem Ei und den Semmelbröseln zu einer Hackmasse verkneten. Mit Salz, Pfeffer und Piment d’Espelette würzen.
  2. Die Masse zu Hackbällchen formen.
  3. In einer Pfanne mit wenig Öl braten und anschließend aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  4. Für die Sauce: Schalotte und Knoblauch fein würfeln und in derselben Pfanne wie die Hackbällchen andünsten.
  5. Mit Sherry oder Rotwein ablöschen. Kurz einkochen lassen und mit den Tomaten aufgießen.
  6. Lorbeerblatt und Oregano zufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. Zu guter Letzt die Hackbällchen zurück in die Sauce legen. Mit Weißbrot servieren.

Und hier geht es zu allen Teilnehmern an diesem großartigen “Hackathon”. Alleine beim Lesen dieser Liste bekomme ich unfassbaren Hunger…

Allerbester Kram: Beeftea
Amor&Kartoffelsack: Big Mac Pizza
BackIna: Tagliatelle mit Minz-Hackbällchen
Bake to the Roots: Fladenbrot mit Hackfleisch
Cakes, Cookies and more: Hackfleischmuffins mit Kartoffelhaube
Cookie und Co: Spaghetti-Pizza
danielas foodblog: Lammhack-Bällchen auf Süßkartoffel-Rösti mit Minz-Dip
Dynamite Cakes: Fruchtigwürzige Hackfleisch-Pastete mit Game of Thrones
Experimente aus meiner Küche: Überbackene Lasagnerollen
Gernekochen: Filet Americain
Geschmeidige Köstlichkeiten: Blattspinat mit Hack-Knöderl
happy plate: Kalbsbouletten
Haut Gôut: Tatar vom Reh
IRRE KOCHEN: Udon Nudelsuppe – scharfes Hackfleisch
Jankes*Soulfood: Bolognese-Crespelle
Karambakarina’s Welt: Chili Cheese Fries
Kleiner Kuriositätenladen: Meatball Subs
Kleines Kulinarium: Köttbullar – ein schwedischer Klassiker
Küchenliebelei: Zucchini-Apfel-Rosen mit Rinderhack
LanisLeckerEcke: Yoghurtlu Eriste
Lebkuchennest: Beef Bowl
lecker macht laune: Hackfleisch-Spinat-Quiche
moey’s kitchen: Schwedische Köttbullar
Münchner Küche: Spaghetti Bolognese – Mein original Familienrezept
Ofengeflüster: Hackfleisch-Brötchen-Sonne
Paprika meets Kardamom: Hackbällchen in Letscho
Pottgewächs: Kritharaki Salat mit grünem Spargel
Raspberrysue: Italienische Hackbällchen mit Mozzarella-Füllung
Schnin’s Kitchen: Hackbällchen Toscana
S-Küche: Ragù alla Bolognese
Stylish Living: Weltbestes Moussaka mit Auberginen
The Apricot Lady: Gemüsepfanne mit Fleischbällchen
USA kulinarisch: Taco Cups
Was du nicht kennst…: Rigatoni al forno
Zauberhaftes Küchenvergnügen: mediterraner Hackbraten

23 Kommentare

  1. Hach, da fühle ich mich doch glatt in eine spanische Tapas-Bar versetzt. Deine Fleischbällchen sehen total lecker und authentisch aus!

    LG Maja

  2. Wow, diese Fotos. Ich sehe mich sofort in einer Tapas Bar sitzend, San Miguel schlürfen und schlemmen.

    Fühl dich gedrückt
    Katti

    • Vielen lieben Dank, da freue ich mich wirklich sehr. Ich stoße dann virtuell mit Dir an 🙂

  3. Hallo Jeanette,
    dein Rezept versetzt mich gleich in Urlaubsstimmung 🙂 vielen Dank dafür! Ich bin auch ein großer Hackbällchen-Fan und hab sie für mein Rezept auch umgesetzt.
    Liebe Grüße,
    Daniela

  4. OHHHH! Albondigas! OHHHH! Erst am Samstag waren wir beim Tapas futtern und an Albondigas führt niemals ein Weg vorbei. Sososososooo lecker. Deine sehen grandios aus!

    Hab einen schönen Tag!
    Jasmin

  5. Wow, mir war gar nicht bewusst, wie international man Fleischbällchen zubereiten kann :)) Das passt ja wunderbar zu meiner italienischen Variante. Die spanische sieht klasse aus, und die Zahtar-Bällchen muss ich mir auch ganz dringend gleich anschauen. Fleischbällchen sind einfach klasse! Liebe Grüße, Carina

  6. Was ich auf alle Fälle immer esse beim Spanier sind Albondigas. Ich mag es auch wenn sie noch eine leichte Schärfe mit dabei haben. Deine sehen wirklich perfekt aus <3
    Liebe Grüße,
    Ines

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen